Präsentation Comicstipendien

Die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa hat 2019 Stipendien für Berliner Comic-Künstler_innen vergeben. Das Museum für Kommunikation Berlin und der Deutsche Comicverein präsentierten in einer Ausstellung die Projekte, mit denen sich die Gewinner_innen für das Stipendium beworben haben. 

Maki Shimizu erzählt in vier Panels amüsante Kurzgeschichten über ihr Leben als Künstlerin in Berlin. Till Thomas entwirft in seinem Projekt „27% im September“ die Geschichte einer persönlichen Krise. Unter dem Titel „Absurdes und Obszönes aus der Antike“ kontrastiert Janna Klävers das Handeln der Figuren aus der antiken Mythologie mit unseren heutigen Ansichten von Ethik und Moral. Konstantin Potapov möchte während seines sechsmonatigen Aufenthaltsstipendiums in Paris einen alternativen Reiseführer  entwickeln, in dem die Subkultur der Drogenszene vor dem Hintergrund der mythischen Metropole untersucht wird.

 

Die Präsentation der Stipendiat_innen fand am Samstag, den 11. Mai 2019 um 12h im Museum für Kommunikation (Leipziger Straße 16, 10117 Berlin-Mitte) statt. 

Illustration: © Maki Shimizu